Poesieblog

                     im Dialog sein

               ins Wagnis der Poesie

                         eintauchen

Wundervolle Rosenblüten: (c) Birgitta

In meinem "Poesieblog" veröffentliche ich immer wieder gern

neue Gedichte und Gedanken,

verbunden mit Fotos und Kunstwerken. 


Im Lebensmuseum

Im Lebensmuseum

 

Vor einem großen Bilderrahmen

sitze ich und schaue

tief versunken

auf die leere Leinwand

im Lebensmuseum.

Vor mir füllt sich die weiße Leere

mit Farben und Formen:

Der Raum meiner Kindheit

mit Spielen, Stofftieren, Puppen,

Seifenblasen, Märchen, meinen Kätzchen...

 

Der Raum meiner Jugend

mit Rollschuhen, Musik, Jugendgruppe,

buntem Schmucke, Eine-Welt-Ideen,

Gedichten....

 

Der große Raum meines Studiums

und als Lehrerin in der Schule

und in der Gemeinde

und in der Entwicklungshilfe...

mit Büchern, Dichtern, Poeten,

Philosophen und Theologen,

viele Menschen - alt und jung,

Begegnungen, fremde Länder,

meine Texte und meine Poesie,

Natur-, Schöpfungs- und Tierliebe....

 

Vor einem großem Bilderrahmen

sitze ich und schaue jetzt

auf die gefüllte Leinwand

im Lebensraum,

bunte Farben und lebendige Formen,

Blumen und der Lebensbaum,

Wind und Regen mit dem Regenbogen

auch schwarze Linien und Kreuze.

 

Tief versunken in diesen Gedanken

meditierend die einzelnen Phasen,

hebe ich meine Augen

und sehe nur noch Rosen,

einnehmend das ganze Bild:

 

Alles, was zählt im Lebensgarten

ist die Liebe,

die wir geschenkt

und empfangen haben,

und der Glaube und die Hoffnung.

Ich stehe auf

und gehe weiter

meinen Weg

 

(c) Birgitta Zörner, 2020

 

 

0 Kommentare

Fantasieblume

Fantasieblume

 

Öffne dich und lass

Die Fantasieblume

In die blaue Luft aufsteigen,

Alle unüberwindbar scheinenden Zwänge

Fallen ab und kehren nicht mehr zurück zu dir.

Ihr könnt die lichtdurchflutete Fantasieblume

Mit ihrer Leuchtkraft und Lebendigkeit

Nicht einfangen und bezwingen.

Fantasieblumen leben

und blühen

 

(c) Birgitta Zörner


1 Kommentare

Poesiekleid

Poesiekleid

 

Das rote leichte Kleid

tragend in meinem Leben,

nicht täglich kann es mir

leuchtende Kreativität geben.

Manchmal auf der Lebenswiese

wachsen daran blaue Flügel,

die Gedanken unendlich weit,

überwindend den dunklen Hügel.

Den Poesieblumenstrauß in der Hand

bildet sich ein unsichtbares Band.

Schmetterlinge dann bunt fliegen,

sich an mich zärtlich anschmiegen

auf das vor mir ausgebreitete Papier

und zwar im Jetzt uns Hier.

Das rote leichte Kleid

mit den blauen Flügeln

berührt meine Haut ganz zart,

der Poesiestoff duftend,

nicht kantig und hart.

Komm, tanze mit mir den Reigen,

vielleicht spielen Engel dazu

die heiligen Spärengeigen,

die wir zusammen hören

in Herzenseinklang.

 

(c) Birgitta Zörner

2 Kommentare

Zum Mai

Duftendes Maiglöckchen

im weißen Blütenröckchen

umgeben vom Lebensgrün

darfst  in meinem Leben blühn.

 

Der Maienmonat so wunderbar

besonders in diesem Lebensjahr,

viel Dunkles und Trauriges ist da.

das ist fürs Erdenrund sehr wahr.

 

Gerade in dieser schweren 2020-Zeit,

mein Garten ist zuversichtlich eingemait.

So kommt in das Menschenherz Sonne

durch die liebevolle Maienwonne.

 

Duftendes Maiglöckchen

im weißen Blütenröcken

umgeben vom Lebensgrün

darfst in meinem Leben blühn.

 

(c) Birgitta Zörner

 


2 Kommentare

Corona Zeiten

Wir brauchen Beistand in dieser Zeit

Wir brauchen Mut und Zuversicht in dieser Zeit

Wir brauchen Solidarität in dieser Zeit

Wir brauchen Schutz in dieser Zeit

Wir brauchen Glauben in dieser Zeit...

 

Die Nachbarin ruft mir einen gutes Wort

über den Zaun hin zu.

Das kleine Kind hält mit einem Lächeln

ein Gänseblümchen in den Händen.

Eine nette eMail finde ich abends

in meinem Postfach, verbunden

mit einem hoffnungsvollen Frühlingsbild.

 

Der Kirchbaum in meinem Garten

steht in voller Blüte.

 

Das sind gute Zeichen in dieser Zeit!

(c) Birgitta Zörner

3 Kommentare

Surreale Mondsitzung

Surreale Mondsitzung

 

Eben hole ich den Mond

hin zu mir an meinen Mund,

schließe meine Augen

und ruhe mich aus,

auf den nächtlichen Tanz

andächtig wartend.

Das Blumenbett duftend rosa

steht mitten auf einer Wolke,

sanft und zart sich wiegend

zur blauen Harfensymphonie.

 

Später wirst du mir

leuchtende Sterne schenken.

Meine Augen schweigen,

das Herz sieht

 

(c) Birgitta Zörner

aus meiner neu entstehenden

Sammlung "Surreale Poesie"

Das nachfolgende Mondbild hat eine befreundete Künstlerin gemalt,

danke, liebe Coni (c)


2 Kommentare

Herz blüht

Herz blüht

im dunklen Erdenraum

ist das vielleicht ein Traum,

glaube es aber kaum.

Herz blüht

mit Rosenduft versehen,

so habe ich das noch nie gesehen.

Herzblut  fließt

zu einem  Rosenherz,

erlebt schon viel Schmerz.

Herz blüht in voller Pracht

eine wundervolle Macht,

wenn Liebe und Freundschaft

wahr sind.

(c) Birgitta Zörner

0 Kommentare